Kupfertreiben Zusatzaufgabe
Untertitel hier eingeben

Aufgabe 7

Relief

An Fachlehrertagungen begeisterten mich verschiedene Präsentationen von Werklehrerkollegen aus Deutschland. Im Bildnerischen Gestalten hatten sie es den 12. Klässlern freigestellt den Werkstoff (Stein, Ton, Holz, Kupfer u.a.m.) ihrer Abschlussarbeit selber zu bestimmen. In diesen Präsentationen zeigten sie grosse Kupferplatten (100 X 60 cm), die überzeugend gut gearbeitet waren.

In meiner Praxis an der RSSZO konnten solche Ziele nur ein Wunsch-Denken bleiben. Ich arbeitete mit den 12. Klässlern bereits in Ton (eine fünfwöchige Werkepoche mit dem Thema Metamorphose) und gab Kunstunterricht (eine Ästhetiklehre von möglichst vier Wochen). Jeder Lehrer hatte das berechtigte Ziel in der 12. Klasse eine Abschlussepoche durchzuführen und ausserdem hatte ich in meinem Pensum für solch eine Epoche gar keinen Platz.

Einmal jedoch konnte ich in einer 11. Klasse einspringen und habe dann als Thema eine einfache Reliefarbeit gewählt, die auf einer Kupferscheibe (Durchmesser 20 cm) gearbeitet wurde.

Die Abbildung hier oben zeigt meine Arbeit (oder Vor-Arbeit).

Für diese Arbeit benutzte ich folgende Werkzeuge:

Ich habe die Buchenholz-Vierkanthölzer und den Kupfertreibhammer schon besprochen.

Ich glaube, ich habe damals die 11. Klässler überfordert. Ich liess sie ihr Relief zunächst zeichnen. Jeder machte zwar einen ordentlichen Entwurf, hatte sich aber nicht in die räumliche Darstellung eingelebt. Offensichtlich muss das zeichnerische Können noch bedeutend gesteigert sein oder noch besser: ich hätte die Schüler die Form in Ton machen lassen, damit sie eine richtige Vorstellung der Plastizität gehabt hätten.

Diese Arbeit - und das ist die spezielle Herausforderung von ihr - verlangt ein Arbeiten auf beiden Seiten. Manchmal verläuft die Fläche so, dass ich erst vorne, dann aber von hinten schlagen muss. Das räumliche Vorstellen wird hier also stark beansprucht und gefördert wie auch die Ausdauer und das Konzentrations-Vermögen. Ich schreibe diese Zeilen nur als Anregung, mehr Bildmaterial hierzu habe ich vorerst nicht.