Plastizieren 9. Klasse     
Untertitel hier eingeben

Übungen

Ich erlebte die 9. Klässler als Schüler, mit denen man arbeiten konnte. Sie vermochten ihr Bestes zu geben, konnten sich einsetzen und korrekt schaffen, aber die künstlerische Empfindungsfähigkeit war noch nicht erwacht, sondern gebunden. Sprach ich diese künstlerische Empfindungsfähigkeit zu früh an und wählte Gestaltungen, in denen sie sich frei entfalten konnten,  waren sie meistens überfordert. Auf eine Korrektur hin antwortete der Schüler möglicherweise:

"..dann machen wir das halt so, wenn er (der Lehrer) das so will." Oder er konterte und sagte: "Ich finde das, so wie es ist, schön." Oder er verstärkte seine Ansicht mit: "Ich will das so!"

Der Schüler konnte die eigene Empfindungsfähigkeit noch nicht objektiv gegenüberstehen und war zu schnell selber betroffen. In den meisten Fällen wird der Schüler dieser Stufe sich nach den Richtlinien des Lehrers richten, weil es für ihn eine sozial-ethische Aufforderung ist das zu tun. Der Lehrer muss sich dann bewusst sein, dass er sein Eigenempfinden über die Seele des Schülers stülpt und ihn unfrei macht. 

Gab es Aufgaben, die sowohl vom Schüler als auch von mir objektiv überprüft und beurteilt werden konnten, dann verstanden wir uns bestens. Töpfern ist eine Aufgabe, die hier sehr schön eingefügt werden könnte.

Ich werde hier einige Aufgaben schildern (wird ergänzt!)